Deutsch Englisch Indische Sprachversion folgt in Kürze.
ikb - kommunikation zwischen kulturen Methodik Termine Weblog Kontakt
DT. mein WebLog
Der Gastvortrag hat sich in einen Lehrauftrag verwandelt. Es ist mir eine große Freude mit dem erhaltenen Lehrauftrag fĂŒr das Sommersemester 2017 die erlogreiche Veranstaltung aus 2016 zu prolongieren.

Die StudentInnen beschÀftigen sich nun intensiver mit Ihren MarketingaktivitÀten und erarbeiten neben Ihrem persönlichen Imageprofil auch Themen wie Businessplan, QualitÀtsdefinition nach Masing, usw...
Dieses Seminar richtet sich an Fach- und Verhaltenstrainer und beinhaltet folgende Themen:

1.    Hintergrundwissen ĂŒber das Verhalten von TeilnehmerInnen (Menschen), oder: warum verhalten sich TeilnehmerInnen wie sie sich verhalten? Stichwort: Homöostase, Dissoziation, SekundĂ€rgewinn

2.    Erarbeiten von Interventionen im Umgang mit herausfordernden TeilenhmerInnen. Stichwort: Entemotionalisieren, Bewußtsein schaffen, was sind die „guten“ GrĂŒnde eines Verhaltens

3.    Fallbeispiele: Jede(r) TeilnehmerIn wird gebeten mindstens eine herausfordernde Situation aus der gelebten Praxis mitzubringen, bzw. vorzustellen

Das Seminar wurde heuer zum ersten mal mit der WIFI-Trainerakademie veranstaltet

in diesem Seminar beschĂ€ftigeten wir uns im wesentlichen mit der Formierung des FĂŒhrungsteams auf der emotionalen Ebene, sowie der Erhöhung des Selbstwertes. Auch die Sensibilisierung die zu verbessernde Fehlerkultur wurde thematisiert.

Wie schon mehrmals erwĂ€hnt, hat sich Generali Österreich dazu entschieden das business life coaching Modell RAFAEL zu implementieren. Der  zweitĂ€gige Erfahrungsaustausch brachte eine Vielzahl an Erkenntnissen und fĂŒhrte im wesentlichen zu folgender RĂŒckmeldung:

RAFAEL ist fĂŒr uns Verkaufsberater ein praktikables business life coaching Modell, welches durch seine Einfachheit besticht und den Vertriebsmitarbeitern den Weg zu mehr Erfolg (Umsatz, PrĂ€mie, ...) ebnet.
Dieses eintÀgige follow up der unten beschriebenen Ziele diente uns zur Evaluierung der bisher erbrachten Leistungen.

Die Fa. Cemix ein Unternehmen der Lasselsberger Group hat sich entschieden Ihre Mitarbeiter als Key account Mananger auszubilden und freu mich diesen Prozess mit begleiten zu dĂŒrfen. Im wesentlichen geht es dabei um das Entwickeln von strategischen, sowie Umsatz/DB Zielen und um das Erarbeiten eines Vertriebscontrolling.
In diesem Workshop haben wir uns die Frage gestellt, welche Verantwortung ich als FĂŒhrungskraft habe? Diese Antworten haben wir verglichen mit den Ressoorcen/Werkzeugen die ich dafĂŒr bereits habe, bzw. noch brauche.Dabei wurden pflegerelavante Themen im speziellen, sowie Stellen- und Funktionsbeschreibungen im allgemeinen diskutiert und entsprechend der indviduellen Verantwortungen adaptiert.

RAFAEL on the Job

Nun hat sich auch das Lagerhaus Salzburg dazu entschieden, den Mitarbeitern der Warenbetriebe Salzburg ein spezielles Mitarbeitercoaching zukommen zu lassen. Im speziellen ging es darum die Selbstorganisation, sowie die verkÀuferischen Ressourcen der Mitarbeiter zu reflektieren.

Meiner Profession entsprechend verwendete ich die Methode RAFAEL und konnten sehr gute Erfolge dadurch erreichen.
Der Klassiker der Verkaufsseminare war auch diesmal wieder ein voller Erfolg. 

Herausarbeiten von Produktmerkmal bzw. Produktvorteil versus Kundennutzen. Finden von Antworten auf die Frage das Kunden: „Was habe ich davon?“ Erarbeiten von zielgruppenspezifischen (möglichen) Kundennutzen. UnterstĂŒtzung beim Transfer des erarbeiteten Kundennutzens in die tĂ€gliche Verkaufspraxis. Erweiterung der in der Praxis verwendeten Verkaufsargumente um schlagkrĂ€ftige Nutzenargumente, zur Erhöhung der Kaufimpulse. Anstatt hĂ€rterer Preisverhandlungen bessere Nutzenargumene. 
Die Niederösterreichische Landesregierung hat mich eingeladen - in der Sommerbildungswoche 2016 - einen Vortrag mit folgendem Inhalt zu halten. Rund 200 Interessierte der landwirtschaftlichen Schulen aus Niederösterreich waren mit großer Aufmerksamkeit dabei.

„Neue AutoritĂ€t“ ist ein systemischer Ansatz, der Personen mit FĂŒhrungsverantwortung (Eltern, LehrerInnen, SozialpĂ€dagogen, FĂŒhrungskrĂ€fte, Gemeindepolitiker, usw.) stĂ€rkt und ihnen Mittel zur Durchsetzung ihrer Aufgaben an die Hand gibt.
Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die "Neue AutoritĂ€t" zuallererst bei der Entwicklung und Wiederherstellung der persönlichen und professionellen PrĂ€senz der handelnden Personen (Eltern, LehrerInnen, SozialpĂ€dagogInnen, FĂŒhrungskrĂ€fte,...) ansetzt. Sie zu befĂ€higen, in ihrem Lebens- & Arbeitsalltag respektvoll, achtsam, mit Begeisterung und gewaltfrei prĂ€sent zu sein und ihre Aufgaben verantwortungsvoll, in Wachsamer Sorge, wenn notwendig mit Interventionen des Gewaltlosen Widerstandes wahrzunehmen, sind die Hauptzielsetzungen dieses Ansatzes.

Quelle: http://www.neueautoritaet.at/index.php?id=45

Meine eigene Erfahrung beim Arbeiten mit Berufseinsteigern/FirmengrĂŒndern ist, dass es Schwierigkeiten macht, nach Beendigung des Studiums am Markt Fuß zu fassen. Es fehlt sozusagen „der Plan“ das „Wie packe ich es an?“

Die ersten Gedanken gehen zum Logo, oder einem passenden Briefpapier. Diese sollten aber am Ende der Entwicklungskette stehen. Daher habe ich ein curriculum zum diesem Thema „Das Schild alleine, vor der TĂŒr, reicht nicht aus“ entwickelt und dieses vor Studenten an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf vorgetragen. Wir diskutierten u.a. ĂŒber Marketingdefiniftionen, BusinessplĂ€ne und die QualitĂ€tsdefinition nach Johannes Masing.

home : zurück : 1 2 3 4 5 6 : weiter